auf­stre­ben

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
aufstreben
Lautschrift
[ˈaʊ̯fʃtreːbn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
auf|stre|ben

Bedeutungen (2)

  1. in die Höhe streben, sich erheben
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiele
    • Bauten, Hochhäuser streben auf
    • hoch aufstrebende Berge
  2. danach streben, vorwärtszukommen; vorwärtsstreben
    Beispiele
    • dieses Entwicklungsland strebt mit Macht auf
    • eine aufstrebende Industriestadt

Synonyme zu aufstreben

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich strebe auf ich strebe auf
du strebst auf du strebest auf streb auf, strebe auf!
er/sie/es strebt auf er/sie/es strebe auf
Plural wir streben auf wir streben auf
ihr strebt auf ihr strebet auf strebt auf!
sie streben auf sie streben auf

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich strebte auf ich strebte auf
du strebtest auf du strebtest auf
er/sie/es strebte auf er/sie/es strebte auf
Plural wir strebten auf wir strebten auf
ihr strebtet auf ihr strebtet auf
sie strebten auf sie strebten auf
Partizip I aufstrebend
Partizip II aufgestrebt
Infinitiv mit zu aufzustreben
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?