auf­drän­gen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉aufdrängen

Rechtschreibung

Worttrennung
auf|drän|gen

Bedeutungen (3)

  1. hartnäckig anbieten, aufzunötigen versuchen
    Beispiele
    • jemandem eine Ware aufdrängen
    • jemandem seine Ansichten aufdrängen (aufoktroyieren)
    • er hat mir seine Begleitung förmlich aufgedrängt
    • lass dir nichts aufdrängen
  2. sich (seine Dienste o. Ä.) jemandem in aufdringlicher Weise, unaufgefordert anbieten
    Grammatik
    sich aufdrängen
    Beispiele
    • allen Leuten hast du dich [als Ratgeber] aufgedrängt
    • ich will mich nicht aufdrängen (will nicht lästig fallen)
  3. sich unwillkürlich bei jemandem, in jemandes Bewusstsein einstellen
    Grammatik
    sich aufdrängen
    Beispiel
    • ein Gedanke, ein Verdacht drängt sich [mir] auf

Synonyme zu aufdrängen

  • aufdringlich/lästig/penetrant sein, sich aufdringlich anbieten, sich hängen an, lästig fallen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen