an­rei­ßen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
anreißen
Lautschrift
[ˈanraɪ̯sn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
an|rei|ßen

Bedeutungen (8)

    1. zu zerreißen beginnen, am Rande einreißen
      Beispiele
      • Stoff, Papier anreißen
      • das Buch hat schon angerissene Ecken
    2. einen Riss bekommen
      Beispiel
      • das vordere rechte Kreuzband ist angerissen
    3. sich einen Riss zuziehen
      Beispiel
      • im letzten Spiel habe ich mir das Innenband im Knie angerissen
  1. (nach dem Aufreißen der Verpackung) zu verbrauchen beginnen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • seine Vorräte anreißen
  2. (ein Streichholz o. Ä.) anzünden
    Gebrauch
    landschaftlich
  3. einen Motor (mithilfe einer Leine) in Gang setzen, anwerfen
    Beispiel
    • sie riss den Außenbordmotor an, und das Boot schoss los
  4. (auf einem zu bearbeitenden Werkstück, besonders Metall) zeichnen; mit einem spitzen Gerät Linien angeben
    Herkunft
    vgl. Reißbrett
    Gebrauch
    Technik
    Beispiel
    • der Blechzuschneider reißt [das Material] an
  5. zu fällende Bäume mit einem besonderen Werkzeug markieren
    Gebrauch
    Forstwirtschaft
  6. zur Sprache bringen, gesprächsweise berühren
    Beispiele
    • soziale Probleme, ein Thema anreißen
    • die Aufgaben der Kunst kurz anreißen
  7. in aufdringlicher Weise als Kunden anlocken
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • er hatte sich auf den Markt gestellt, um die Leute anzureißen

Synonyme zu anreißen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?