Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

ab­sa­cken

Wortart: schwaches Verb
Gebrauch: umgangssprachlich
Wort mit gleicher Schreibung: absacken (schwaches Verb)
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: ab|sa|cken

Bedeutungsübersicht

    1. nach unten sacken
    2. (von Schiffen) sinken, untergehen
    3. an Höhe verlieren
    1. im Wert geringer werden
    2. nachlassen, schlechter werden, abrutschen
    3. [moralisch] herunterkommen, abrutschen

Synonyme zu absacken

Anzeige

Aussprache

Betonung: ạbsacken
Lautschrift: [ˈapzakn̩]

Herkunft

zu ↑sacken

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »ist«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich sacke abich sacke ab 
 du sackst abdu sackest ab sack ab, sacke ab!
 er/sie/es sackt aber/sie/es sacke ab 
Pluralwir sacken abwir sacken ab 
 ihr sackt abihr sacket ab
 sie sacken absie sacken ab 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich sackte abich sackte ab
 du sacktest abdu sacktest ab
 er/sie/es sackte aber/sie/es sackte ab
Pluralwir sackten abwir sackten ab
 ihr sacktet abihr sacktet ab
 sie sackten absie sackten ab
Partizip I absackend
Partizip II abgesackt
Infinitiv mit zu abzusacken
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. nach unten sacken

      Beispiel

      der Boden, das Fundament sackt ab
    2. (von Schiffen) sinken, untergehen
    3. an Höhe verlieren

      Beispiel

      das Flugzeug sackt ab
    1. im Wert geringer werden

      Beispiele

      • das Thermometer, sein Blutdruck sackt ab
      • der Umsatz ist abgesackt
    2. nachlassen, schlechter werden, abrutschen (2b)

      Beispiel

      er ist [in seinen Leistungen, in Mathematik] stark abgesackt
    3. [moralisch] herunterkommen, abrutschen (2c)

      Beispiel

      in der Großstadt sackte er völlig ab

Blättern