Un­zucht, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Gebrauch:
veraltet
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Unzucht

Rechtschreibung

Worttrennung
Un|zucht

Bedeutung

gegen die sittliche und moralische Norm verstoßendes Verhalten zur Befriedigung des Geschlechtstriebs

Beispiele
  • widernatürliche Unzucht treiben
  • gewerbsmäßige Unzucht (Prostitution)

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch unzuht

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?