Tüd­del­kram, Tü­del­kram, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
norddeutsch umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Tüddelkram
Tüdelkram

Rechtschreibung

Worttrennung
Tüd|del|kram, Tü|del|kram

Bedeutung

Nebensächlichkeit, Unwichtiges; Unsinniges

Herkunft

wohl zu landschaftlich tüdern = wirr reden; in Unordnung bringen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?