Tri­but, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Tribut

Rechtschreibung

Worttrennung
Tri|but
Beispiele
etwas fordert einen hohen Tribut (hohe Opfer); einer Sache Tribut zollen (sich ihr beugen)

Bedeutung

Geld- oder Sachleistung, Abgabe, die besonders ein besiegtes Volk dem Sieger zu erbringen hat

Beispiele
  • einen Tribut fordern, nehmen, zahlen, leisten, entrichten
  • jemandem einen Tribut auferlegen
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Bau der Eisenbahnstrecke forderte einen hohen Tribut [an Menschenleben] (viele Opfer)
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • einer Sache [seinen] Tribut zollen (etwas berücksichtigen, anerkennen; sich einer Sache beugen)

Herkunft

lateinisch tributum, eigentlich = dem Tribus (1) auferlegte Steuerleistung, zu: tributum, 2. Partizip von: tribuere = zu-, einteilen, zu: tribus, Tribus (1)

Grammatik

der Tribut; Genitiv: des Tribut[e]s, Plural: die Tribute

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen