Schund, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
abwertend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Schund

Rechtschreibung

Worttrennung
Schund

Bedeutungen (2)

  1. etwas künstlerisch Wertloses, Minderwertiges (besonders jugendgefährdende Literatur)
    Beispiel
    • was liest du da wieder für einen Schund?
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  2. wertloses, unbrauchbares Zeug, minderwertige Ware
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • kauf doch nicht so einen [billigen] Schund!

Herkunft

zu dem älteren Verb schinden (= einem toten Tier die Haut abziehen), ursprünglich = Unrat, Kot, eigentlich = Abfall beim Schinden

Grammatik

Singular
Nominativ der Schund
Genitiv des Schundes, Schunds
Dativ dem Schund
Akkusativ den Schund

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen