Schacht, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Schacht

Rechtschreibung

Worttrennung
Schacht
Beispiel
Schacht kriegen (norddeutsch für Prügel bekommen)

Bedeutungen (5)

    1. künstlich hergestellter, meist senkrecht in die Tiefe, besonders in die Erde, führender langer Hohlraum mit mehr oder weniger gleichmäßiger Weite
      Herkunft
      mittelhochdeutsch (ostmitteldeutsch) schaht, niederdeutsch Form von Schaft (niederdeutsch -ht- steht für hochdeutsch -ft-); vermutlich ursprünglich = Messstange (für die quadratische Fläche eines Schachts 1a)
      Beispiele
      • einen Schacht für den Brunnen ausheben
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 in den engen Schacht des Innenhofs drang den ganzen Tag kein einziger Sonnenstrahl
    2. als Grubenbau angelegter senkrechter, seltener schräger Schacht (1a)
      Herkunft
      mittelhochdeutsch (ostmitteldeutsch) schaht, niederdeutsch Form von Schaft (niederdeutsch -ht- steht für hochdeutsch -ft-); vermutlich ursprünglich = Messstange (für die quadratische Fläche eines Schachts 1a)
      Gebrauch
      Bergbau
      Beispiele
      • einen Schacht ausmauern
      • in den Schacht einfahren
      • die Strecke wird über mehrere Schächte bewettert
    3. Herkunft
      mittelhochdeutsch (ostmitteldeutsch) schaht, niederdeutsch Form von Schaft (niederdeutsch -ht- steht für hochdeutsch -ft-); vermutlich ursprünglich = Messstange (für die quadratische Fläche eines Schachts 1a)
      Gebrauch
      Bergbau
  1. Höhle oder Teil einer Höhle mit vorwiegend senkrechter Erstreckung
    Gebrauch
    Höhlenkunde
    Beispiel
    • ein zu einem großen Höhlensystem gehörender Schacht
  2. von allen Seiten von Wänden umschlossener hoher, enger Raum
    Gebrauch
    Bauwesen
    Beispiel
    • der Schacht des Aufzugs
  3. einem Schacht (3) ähnlicher Hohlraum in Maschinen, technischen Anlagen o. Ä.
    Gebrauch
    Technik
  4. Herkunft
    mittelniederdeutsch schacht = (Mess)stange, also eigentlich = Prügel (2) mit einer (Mess)stange, vgl. Schacht (1)
    Gebrauch
    norddeutsch umgangssprachlich
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiel
    • Schacht kriegen

Grammatik

der Schacht; Genitiv: des Schachts, Schachtes, Plural: die Schächte

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen