Scha­ber­nack, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Schabernack
Lautschrift
[ˈʃaːbɐnak]

Rechtschreibung

Worttrennung
Scha|ber|nack

Bedeutungen (2)

    1. übermütiger Streich
      Beispiele
      • jemandem einen Schabernack spielen
      • der Junge hat nichts als Schabernack im Kopf
    2. Scherz, Spaß
      Gebrauch
      selten
      Beispiel
      • etwas aus Schabernack tun
  1. Kind, das [gern] Schabernack treibt
    Gebrauch
    landschaftlich scherzhaft

Herkunft

mittelhochdeutsch (mitteldeutsch) schabirnack, mittelniederdeutsch schavernak, Herkunft ungeklärt

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?