Ka­p­ri­o­le, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Kapriole

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Trennung
Ka|pri|o|le
Alle Trennmöglichkeiten
Ka|p|ri|o|le

Bedeutungen (3)

  1. [drolliger] Luftsprung
    Beispiel
    • Kapriolen schlagen (Luftsprünge machen)
  2. launenhafter, toller Einfall; übermütiger Streich
    Beispiele
    • sie steckt voller Kapriolen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 eine Kapriole des Wetters
  3. Sprung auf der Stelle, bei dem das Pferd fast senkrecht emporschnellt und mit der Hinterhand ausschlägt
    Gebrauch
    Reiten

Herkunft

ursprünglich = kunstvoller Sprung italienischer Tänzer, zu italienisch capriola = Bocksprung, zu: capro < lateinisch caper = Bock

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?