Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Sä­ge, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: |ge

Bedeutungsübersicht

    1. aus einem [mit einem Griff versehenen, in einen Bügel eingespannten] gezähnten Blatt aus gehärtetem Stahl bestehendes Werkzeug zum Zerteilen harter Materialien
    2. Sägemaschine
  1. (bayrisch, österreichisch) Sägewerk

Aussprache

Betonung: Säge🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch sege, althochdeutsch sega, ablautend zu mittelhochdeutsch sage, althochdeutsch saga, eigentlich = Werkzeug zum Schneiden, verwandt mit lateinisch secare, sezieren

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Sägedie Sägen
Genitivder Sägeder Sägen
Dativder Sägeden Sägen
Akkusativdie Sägedie Sägen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Säge
      © Bibliographisches Institut, Berlin
      aus einem [mit einem Griff versehenen, in einen Bügel (5) eingespannten] gezähnten Blatt (5) aus gehärtetem Stahl bestehendes Werkzeug zum Zerteilen harter Materialien

      Beispiele

      • die Säge ist stumpf, muss geschärft werden
      • das Blatt, der Griff, der Bügel der Säge
    2. Säge - Säge im Einsatz
      Säge im Einsatz - © Roman Milert - Fotolia.com
      Sägemaschine

      Beispiel

      eine elektrische, motorgetriebene Säge
  1. Säge
    © herreneck - Fotolia.com
    Sägewerk

    Gebrauch

    bayrisch, österreichisch

    Beispiel

    er arbeitet in einer Säge

Blättern