Ruck, der

Wortart INFO
Substantiv, maskulin

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Ruck
Beispiel
mit einem Ruck

Bedeutung

Info

kurze Bewegung, die abrupt, stoßartig einsetzt oder aufhört

Beispiele
  • ein Ruck am Zügel
  • ein jäher Ruck mit dem Kopf
  • plötzlich gab es einen Ruck
  • mit einem Ruck riss ich mich los, hob er die schwere Kiste hoch
  • ohne den geringsten Ruck anfahren
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (selten) einer Sache einen Ruck geben (sie vorantreiben)
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 es gab ihr einen inneren Ruck (traf sie innerlich)
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 wir fuhren in einem Ruck (umgangssprachlich; ohne Halt) durch
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 bei den Wahlen gab es einen Ruck nach links (einen erheblichen Zuwachs an Stimmen (6a) für die linken Parteien)
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • sich <Dativ> [innerlich] einen Ruck geben (umgangssprachlich: sich überwinden, etwas zu tun, wogegen bestimmte Widerstände bestehen)

Synonyme zu Ruck

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch ruc, althochdeutsch rucch, zu rücken

Grammatik

Info
SingularPlural
Nominativder Ruckdie Rucke
Genitivdes Ruckes, Rucksder Rucke
Dativdem Ruckden Rucken
Akkusativden Ruckdie Rucke

Aussprache

Info
Betonung
🔉Ruck

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen