Pres­ti­ge, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Gebrauch:
bildungssprachlich
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Lautschrift
🔉[…ˈtiːʒə]
🔉[…ˈtiːʃ]

Rechtschreibung

Worttrennung
Pres|ti|ge

Bedeutung

Ansehen, Geltung einer Person, Gruppe, Institution o. Ä. in der Öffentlichkeit

Beispiele
  • sein Prestige wahren
  • es geht um ihr Prestige

Herkunft

französisch prestige, eigentlich = Blendwerk, Zauber < spätlateinisch praestigium, zu: praestringere = blenden, verdunkeln

Grammatik

das Prestige; Genitiv: des Prestiges

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?