Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Pa­la­ver, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Pa|la|ver

Bedeutungsübersicht

  1. (umgangssprachlich abwertend) endloses wortreiches, meist überflüssiges Gerede; nicht enden wollendes Verhandeln, Hin-und-her-Gerede
  2. (landschaftlich) Geschrei, Gelärme

Synonyme zu Palaver

Rederei, Schwadronade; (umgangssprachlich) Gerede, Hickhack, Sums; (umgangssprachlich, oft abwertend) Gelaber, Geplapper, Zeug; (abwertend) Gefabel, Hin-und-her-Gerede, Phrasen[drescherei]; (umgangssprachlich abwertend) Blabla, Geschwätz, Gewäsch, Heckmeck, Schwafelei; (landschaftlich, oft abwertend) Gebabbel

Aussprache

Betonung: Palaver
Lautschrift: [paˈlaːvɐ]

Herkunft

englisch palaver, über ein Wort einer afrikanischen Sprache mit der Bedeutung „religiöse oder gerichtliche Versammlung“ < portugiesisch palavra = Wort; Erzählung < lateinisch parabola, Parabel

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Palaverdie Palaver
Genitivdes Palaversder Palaver
Dativdem Palaverden Palavern
Akkusativdas Palaverdie Palaver

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. endloses wortreiches, meist überflüssiges Gerede; nicht enden wollendes Verhandeln, Hin-und-her-Gerede

    Gebrauch

    umgangssprachlich abwertend

    Beispiel

    ein großes, langes Palaver [um etwas] machen
  2. Geschrei, Gelärme

    Gebrauch

    landschaftlich

Blättern