Ge­re­de, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Gerede

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|re|de

Bedeutungen (3)

  1. unnötiges, sinnloses Reden, Geschwätz
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiele
    • leeres, dummes Gerede
    • was soll das ewige Gerede von Überfremdung
    • sie konnte das Gerede nicht mehr mit anhören
  2. abfälliges Reden über jemanden, der nicht anwesend ist; Klatsch
    Beispiele
    • es hat viel Gerede gegeben
    • sich dem Gerede der Leute aussetzen
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • ins Gerede kommen/geraten (Gegenstand des Klatsches, eines Gerüchtes werden: das Institut kam wegen der Unterschlagung ins Gerede)
  3. Gebrauch
    schweizerisch

Grammatik

das Gerede; Genitiv: des Geredes

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?