Kla­bus­ter­bee­re, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Gebrauch:
landschaftlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Klabusterbeere

Rechtschreibung

Worttrennung
Kla|bus|ter|bee|re

Bedeutung

(meist bei Tieren, besonders Schafen) in den Haaren am After klebendes getrocknetes Klümpchen Kot

Beispiel
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 jemandem die Klabusterbeeren aus dem Arsch fliegen lassen (Soldatensprache; jemanden rücksichtslos drillen)

Herkunft

zu schlesisch klabustern, sächsisch klabastern = (zusammen)kleben; schmieren, kleistern; verunreinigen; vgl. auch sächsisch Klabustern = Kotreste am After

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?