Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Heu­schre­cke, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Heu|schre|cke

Bedeutungsübersicht

  1. pflanzenfressendes Insekt mit häutigen Flügeln und meist zu kräftigen Sprungbeinen ausgebildeten Hinterbeinen, dessen Männchen zirpende Laute hervorbringt
  2. (umgangssprachlich abwertend) jemand, der Heuschreckenkapitalismus betreibt

Synonyme zu Heuschrecke

Gottesanbeterin, Grashüpfer, Grille, Heupferd, Zikade

Aussprache

Betonung: Heuschrecke
Lautschrift: [ˈhɔɪ̯ʃrɛkə]

Herkunft

mittelhochdeutsch höuschrecke, althochdeutsch houscrecho, 2. Bestandteil zu schrecken in der älteren Bedeutung »(auf)springen«

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Heuschreckedie Heuschrecken
Genitivder Heuschreckeder Heuschrecken
Dativder Heuschreckeden Heuschrecken
Akkusativdie Heuschreckedie Heuschrecken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Heuschrecke - Weibchen der Europäischen Wanderheuschrecke, Solitärphase (oben) und Wanderphase
    Weibchen der Europäischen Wanderheuschrecke, Solitärphase (oben) und Wanderphase - © Bibliographisches Institut, Berlin
    pflanzenfressendes Insekt mit häutigen Flügeln und meist zu kräftigen Sprungbeinen ausgebildeten Hinterbeinen, dessen Männchen zirpende Laute hervorbringt
  2. jemand, der Heuschreckenkapitalismus betreibt

    Gebrauch

    umgangssprachlich abwertend

Blättern