Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Heer­bann, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Gebrauch: Geschichte
Häufigkeit: ▯▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Heer|bann

Bedeutungsübersicht

  1. (im frühen deutschen Mittelalter) vom König oder Herzog erlassener Aufruf, militärisches Aufgebot zum Kriegsdienst
  2. durch den Heerbann aufgebotenes Kriegsheer
  3. zu zahlende Strafe bei Nichtbefolgung des Heerbanns

Aussprache

Betonung: Heerbann

Herkunft

mittelhochdeutsch herban, althochdeutsch heriban = Aufgebot der waffenfähigen Freien zum Kriegsdienst

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. (im frühen deutschen Mittelalter) vom König oder Herzog erlassener Aufruf, militärisches Aufgebot (5a) zum Kriegsdienst

    Beispiel

    dem Heerbann folgen
  2. durch den Heerbann (a) aufgebotenes Kriegsheer

    Beispiel

    ein mächtiger, starker Heerbann
  3. zu zahlende Strafe bei Nichtbefolgung des Heerbanns (a)

Blättern