Ge­fäl­le, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Gefälle
Lautschrift
[ɡəˈfɛlə]

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|fäl|le

Bedeutungen (3)

  1. Grad der Neigung (2)
    Beispiel
    • das Gelände, die Straße hat ein starkes Gefälle, ein Gefälle von 10 %
  2. sich von höheren zu niedrigeren Werten bewegender quantitativer oder qualitativer Unterschied
    Beispiele
    • ein starkes geistiges Gefälle
    • das Gefälle der Temperatur
    • das soziale Gefälle zwischen den einzelnen Bevölkerungsgruppen (der Unterschied in der sozialen Stellung)
  3. Neigung, Tendenz, Hang
    Gebrauch
    besonders schweizerisch
    Beispiel
    • ein Gefälle zum Faschismus haben

Herkunft

mittelhochdeutsch gevelle = Sturz; Schlucht, althochdeutsch gefelli = Einsturz; Kollektivbildung zu Fall

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?