Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

Ge­fäl­le, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: Ge|fäl|le

Bedeutungsübersicht

  1. Grad der Neigung
  2. sich von höheren zu niedrigeren Werten bewegender quantitativer oder qualitativer Unterschied
  3. (besonders schweizerisch) Neigung, Tendenz, Hang

Synonyme zu Gefälle

Anzeige

Aussprache

Betonung: Gefạ̈lle
Lautschrift: [ɡəˈfɛlə]

Herkunft

mittelhochdeutsch gevelle = Sturz; Schlucht, althochdeutsch gefelli = Einsturz; Kollektivbildung zu Fall

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Gefälledie Gefälle
Genitivdes Gefällesder Gefälle
Dativdem Gefälleden Gefällen
Akkusativdas Gefälledie Gefälle
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Grad der Neigung (2)

    Beispiel

    das Gelände, die Straße hat ein starkes Gefälle, ein Gefälle von 10 %
  2. sich von höheren zu niedrigeren Werten bewegender quantitativer oder qualitativer Unterschied

    Beispiele

    • ein starkes geistiges Gefälle
    • das Gefälle der Temperatur
    • das soziale Gefälle zwischen den einzelnen Bevölkerungsgruppen (der Unterschied in der sozialen Stellung)
  3. Neigung, Tendenz, Hang

    Gebrauch

    besonders schweizerisch

    Beispiel

    ein Gefälle zum Faschismus haben

Blättern