Ge­blüt, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Geblüt

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|blüt

Bedeutungen (2)

  1. gesamte Menge des im Körper zirkulierenden Bluts
    Gebrauch
    veraltet
    Beispiel
    • der Wein, der Gedanke brachte sein Geblüt in Wallung (brachte ihn in eine angeregte oder erregte, aufgeregte körperliche und seelische Verfassung)
    1. [vornehme] Abstammung, Herkunft
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiel
      • eine Dame von [edlem] Geblüt
    2. Gesamtheit der Anlagen, Natur
      Gebrauch
      gehoben veraltend
      Beispiel
      • etwas liegt jemandem im Geblüt
    3. körperliche und seelische Verfassung
      Gebrauch
      veraltet

Herkunft

mittelhochdeutsch geblüete = Gesamtmasse des Blutes, Kollektivbildung zu Blut

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?