Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

Ge­bäck, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: Ge|bäck

Bedeutungsübersicht

  1. feines, meist süßes, aus einem Teig [und anderen Zutaten] besonders in geformten, ziemlich festen Einzelstücken Gebackenes
  2. (österreichisch) Gesamtheit kleiner Brotsorten wie Semmeln, Brezeln, Salzstangen
  3. (österreichisch) ein Stück Gebäck

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Anzeige

Synonyme zu Gebäck

Backwaren, Backwerk, Knusperchen, Plätzchen; (österreichisch) Bäckerei; (schweizerisch) Guetzli; (schweizerisch, sonst veraltet) Patisserie; (besonders süddeutsch, österreichisch, schweizerisch) Konfekt

Aussprache

Betonung: Gebạ̈ck 🔉

Herkunft

15. Jahrhundert; ursprünglich = auf einmal Gebackenes, zu backen
Anzeige

Grammatik

das Gebäck; Genitiv: des Gebäck[e]s, (Sorten:) Gebäcke
 SingularPlural
Nominativdas Gebäckdie Gebäcke
Genitivdes Gebäckes, Gebäcksder Gebäcke
Dativdem Gebäckden Gebäcken
Akkusativdas Gebäckdie Gebäcke

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. feines, meist süßes, aus einem Teig [und anderen Zutaten] besonders in geformten, ziemlich festen Einzelstücken Gebackenes

    Beispiel

    zum Kaffee Gebäck anbieten
  2. Gesamtheit kleiner Brotsorten wie Semmeln, Brezeln, Salzstangen

    Gebrauch

    österreichisch

    Beispiel

    in dieser Bäckerei ist alles Gebäck wirklich frisch
  3. ein Stück Gebäck (2)

    Gebrauch

    österreichisch

    Beispiel

    mehrere Stück Gebäck zur Suppe reichen

Blättern