Furz, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
derb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Furz

Rechtschreibung

Worttrennung
Furz

Bedeutung

[laut] entweichende Darmblähung

Beispiele
  • einen Furz lassen
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ein Furz ist er gegen mich! (er reicht nicht im Geringsten an mich heran)
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 mit jedem Furz (jeder Kleinigkeit) kommt er zu mir gelaufen
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • aus einem Furz einen Donnerschlag machen (derb: etwas aufbauschen und als äußerst schlimm oder gefährlich hinstellen)

Herkunft

mittelhochdeutsch vurz, spätalthochdeutsch furz, zu mittelhochdeutsch verzen, althochdeutsch ferzan = furzen; lautmalend

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort stand 1908 erstmals im Rechtschreibduden.
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?