Fehl

Aussprache:
Betonung
🔉Fehl

Rechtschreibung

Worttrennung
Fehl

Bedeutung

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • ohne Fehl [und Tadel] (gehoben: ohne Fehler, Makel; einwandfrei, untadelig)

Herkunft

mittelhochdeutsch væl(e) < altfranzösisch faille, zu: fa(il)lir, fehlen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?