Durst, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Durst

Rechtschreibung

Worttrennung
Durst

Bedeutungen (2)

  1. [stärkeres] Bedürfnis zu trinken
    Beispiele
    • quälender Durst
    • Durst bekommen, verspüren
    • [starken] Durst haben
    • Durst auf ein Bier haben
    • seinen Durst löschen, stillen
    • vor Durst klebt ihm die Zunge am Gaumen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Motor hat nur einen kleineren Durst (verbraucht weniger Benzin)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • ein Glas/etliche/eins/(meist:) einen über den Durst trinken (umgangssprachlich scherzhaft: zu viel von einem alkoholischen Getränk trinken)
  2. heftiges, drängendes Verlangen
    Gebrauch
    dichterisch
    Beispiel
    • Durst nach Ruhm, Freiheit

Synonyme zu Durst

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch durst, ursprünglich = Trockenheit (in der Kehle), verwandt mit dürr

Grammatik

der Durst; Genitiv: des Durst[e]s

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen