Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Durst, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Durst

Bedeutungsübersicht

  1. [stärkeres] Bedürfnis zu trinken
  2. (dichterisch) heftiges, drängendes Verlangen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu Durst

Aussprache

Betonung: Dụrst 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch durst, ursprünglich = Trockenheit (in der Kehle), verwandt mit dürr

Grammatik

 Singular
Nominativder Durst
Genitivdes Durstes, Dursts
Dativdem Durst
Akkusativden Durst

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. [stärkeres] Bedürfnis zu trinken

    Beispiele

    • quälender Durst
    • Durst bekommen, verspüren
    • [starken] Durst haben
    • Durst auf ein Bier haben
    • seinen Durst löschen, stillen
    • vor Durst klebt ihm die Zunge am Gaumen
    • <in übertragener Bedeutung>: der Motor hat nur einen kleineren Durst (verbraucht weniger Benzin)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    ein Glas/etliche/eins/(meist:) einen über den Durst trinken (umgangssprachlich scherzhaft: zu viel von einem alkoholischen Getränk trinken)
  2. heftiges, drängendes Verlangen

    Gebrauch

    dichterisch

    Beispiel

    Durst nach Ruhm, Freiheit

Blättern