dürs­ten

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
dürsten
Lautschrift
[ˈdʏrstn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
dürs|ten
Beispiel
mich dürstet, ich dürste

Bedeutungen (2)

  1. Durst haben
    Grammatik
    unpersönlich
    Beispiel
    • mich dürstet/es dürstet mich [nach Wasser]
    1. herbei-, ersehnen, erhoffen, haben wollen
      Beispiel
      • nach einem Retter, nach Informationen dürsten
    2. heftiges Verlangen nach etwas haben
      Beispiele
      • wir dürsteten nach Gerechtigkeit, Rache, Ruhm, Unabhängigkeit
      • 〈auch unpersönlich:〉 es dürstete ihn/ihn dürstete nach Anerkennung

Herkunft

mittelhochdeutsch dürsten, dursten, althochdeutsch dursten

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen