Be­gier­de, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Begierde

Rechtschreibung

Worttrennung
Be|gier|de

Bedeutung

auf Genuss und Befriedigung, auf Erfüllung eines Wunsches, auf Besitz gerichtetes, leidenschaftliches Verlangen

Beispiele
  • fleischliche Begierden
  • seine Begierde nach Besitz, Macht nicht zügeln können
  • er brennt vor Begierde, sie zu sehen

Herkunft

mittelhochdeutsch (be)girde, althochdeutsch girida, zu mittelhochdeutsch, althochdeutsch ger (auch mittelhochdeutsch gir, althochdeutsch giri), Begehr

Grammatik

die Begierde; Genitiv: der Begierde, Plural: die Begierden

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?