At­trap­pe, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Attrappe

Rechtschreibung

Worttrennung
At|trap|pe

Bedeutung

täuschend ähnliche Nachbildung von etwas (besonders für Ausstellungszwecke)

Beispiele
  • leere Attrappen
  • im Schaufenster liegen nur Attrappen

Herkunft

französisch attrape, eigentlich = Falle, zu: attraper = anführen, täuschen; fangen, zu: trappe = Falle, Schlinge, aus dem Germanischen

Grammatik

die Attrappe; Genitiv: der Attrappe, Plural: die Attrappen

Wussten Sie schon?

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?