Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ge­nie­ßen

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ge|nie|ßen
Beispiele: du genießt; ich genoss, du genossest, er/sie genoss; du genössest; genossen; genieß[e]!

Bedeutungsübersicht

  1. von einer Speise, einem Getränk etwas zu sich nehmen
  2. mit Freude, Genuss, Wohlbehagen auf sich wirken lassen
  3. [zu seinem Nutzen, Vorteil] erhalten, erfahren

Wussten Sie schon?

Synonyme zu genießen

  • sich gütlich tun, konsumieren, zu sich nehmen; (schweizerisch) nehmen, zusprechen; (gehoben) [ein]nehmen, sich laben, verspeisen; (gehoben oder Fachsprache) verzehren; (umgangssprachlich) verdrücken, verputzen; (scherzhaft) sich [genüsslich] einverleiben; (umgangssprachlich scherzhaft) vertilgen; (landschaftlich) verschmecken
  • sich begeistern, sich erfreuen, Freude empfinden/haben, sich freuen, Gefallen finden/haben, Genuss empfinden/haben, glücklich machen, sich sonnen, Spaß haben/machen, sich suhlen, sich vergnügen, Vergnügen bereiten, vergnügt sein, zu schätzen wissen; (gehoben) sich erbauen, sich ergötzen, schwelgen, sich weiden; (bildungssprachlich) sich delektieren; (scherzhaft) sich verlustieren; (veraltend) sich belustigen
  • ausnutzen, ausschöpfen; (gehoben) auskosten, durchkosten
  • bekommen, empfangen, erfahren, erhalten, haben, zuteilwerden; (umgangssprachlich) kriegen; (gehoben veraltend) teilhaftig werden

Aussprache

Betonung: genießen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch (ge)nieʒ(ʒ)en, althochdeutsch (gi)nioʒan = innehaben, gebrauchen, ursprünglich = ergreifen, fangen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich genießeich genieße 
 du genießtdu genießest genieß, genieße!
 er/sie/es genießter/sie/es genieße 
Pluralwir genießenwir genießen 
 ihr genießtihr genießet 
 sie genießensie genießen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich genossich genösse
 du genossestdu genössest
 er/sie/es genosser/sie/es genösse
Pluralwir genossenwir genössen
 ihr genosstihr genösset
 sie genossensie genössen
Partizip I genießend
Partizip II genossen
Infinitiv mit zu zu genießen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. von einer Speise, einem Getränk etwas zu sich nehmen

    Beispiele

    • sie konnte nur wenig von den Leckerbissen genießen
    • <in übertragener Bedeutung>: er ist heute nicht, nur mit Vorsicht zu genießen (umgangssprachlich; ist unausstehlich, schlechter Laune)
  2. mit Freude, Genuss, Wohlbehagen auf sich wirken lassen

    Beispiele

    • seinen Urlaub genießen
    • das Leben in vollen Zügen genießen
    • er genoss es sichtlich, so gefeiert zu werden
  3. [zu seinem Nutzen, Vorteil] erhalten, erfahren

    Beispiele

    • eine gute Ausbildung, Erziehung genießen
    • <häufig verblasst>: jemandes Vertrauen genießen (haben)
    • bei jemandem hohes Ansehen genießen (hoch angesehen sein)
    • sie genießt seinen ganz besonderen Schutz (ihr wird sein ganz besonderer Schutz zuteil)

Blättern

↑ Nach oben