Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Frei­heit, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Frei|heit

Bedeutungsübersicht

  1. Zustand, in dem jemand von bestimmten persönlichen oder gesellschaftlichen, als Zwang oder Last empfundenen Bindungen oder Verpflichtungen frei ist und sich in seinen Entscheidungen o. Ä. nicht [mehr] eingeschränkt fühlt; Unabhängigkeit, Ungebundenheit
  2. Möglichkeit, sich frei und ungehindert zu bewegen; das Nichtgefangensein
  3. Recht, etwas zu tun; bestimmtes [Vor]recht, das jemandem zusteht oder das er bzw. sie sich nimmt

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Freiheit

Aussprache

Betonung: Freiheit🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch vrīheit, auch = Stand eines Freien; Privileg; Asyl, Zufluchtsort, althochdeutsch frīheit = freier Sinn; verliehenes Privileg

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Freiheitdie Freiheiten
Genitivder Freiheitder Freiheiten
Dativder Freiheitden Freiheiten
Akkusativdie Freiheitdie Freiheiten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Zustand, in dem jemand von bestimmten persönlichen oder gesellschaftlichen, als Zwang oder Last empfundenen Bindungen oder Verpflichtungen frei ist und sich in seinen Entscheidungen o. Ä. nicht [mehr] eingeschränkt fühlt; Unabhängigkeit, Ungebundenheit

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiele

    • die politische Freiheit
    • die innere Freiheit
    • die Freiheit des Geistes, der Presse
    • die Freiheit des Andersdenkenden
    • die Freiheit von Forschung und Lehre
    • Freiheit (das Freisein) von Not und Furcht
    • (Losung der Französischen Revolution:) Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit
    • seine Freiheit bewahren, verlieren
  2. Möglichkeit, sich frei und ungehindert zu bewegen; das Nichtgefangensein

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiele

    • den Gefangenen, einem Tier die Freiheit schenken, geben
    • jemanden seiner Freiheit berauben
    • ein Tier in der Freiheit (in der freien Natur) beobachten
  3. Recht, etwas zu tun; bestimmtes [Vor]recht, das jemandem zusteht oder das er bzw. sie sich nimmt

    Beispiele

    • die Freiheit der Wahl haben
    • besondere Freiheiten genießen
    • sich gewisse Freiheiten erlauben, herausnehmen
    • ich nehme mir die Freiheit (ich erlaube mir), deinen Brief zu öffnen
    • das ist ein Beispiel dichterischer Freiheit (der einem Autor, einer Autorin erlaubten Abweichung von den [historischen] Tatsachen)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    sich <Dativ> die Freiheit nehmen, etwas zu tun (sich etwas erlauben, das Recht zu etwas nehmen)

Blättern

↑ Nach oben