wil­li­gen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
willigen

Rechtschreibung

Worttrennung
wil|li|gen
Beispiel
sie willigte in die Heirat

Bedeutung

sich mit etwas einverstanden erklären; (in etwas) einwilligen

Beispiel
  • in eine Scheidung, Reise willigen

Herkunft

mittelhochdeutsch willigen = willig machen; bewilligen; einwilligen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich willige ich willige
du willigst du willigest willig, willige!
er/sie/es willigt er/sie/es willige
Plural wir willigen wir willigen
ihr willigt ihr williget willigt!
sie willigen sie willigen

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich willigte ich willigte
du willigtest du willigtest
er/sie/es willigte er/sie/es willigte
Plural wir willigten wir willigten
ihr willigtet ihr willigtet
sie willigten sie willigten
Partizip I willigend
Partizip II gewilligt
Infinitiv mit zu zu willigen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?