wei­chen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
weichen
Lautschrift
[ˈvaɪ̯çn̩]
Wort mit gleicher Schreibung
weichen (schwaches Verb)

Rechtschreibung

Worttrennung
wei|chen
Beispiele
du wichst; du wichest; gewichen; weich[e]!

Bedeutungen (3)

  1. sich von jemandem, etwas entfernen; weggehen
    Beispiele
    • jemandem nicht von der Seite/nicht von jemandes Seite weichen
    • er wich nicht von ihrem [Kranken]bett
    • sie wichen keinen Schritt von ihrem Weg
  2. (besonders einer Übermacht o. Ä.) Platz machen, das Feld überlassen
    Beispiele
    • der Gewalt, dem Feind weichen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die alten Bäume mussten einem Neubau weichen
  3. allmählich nachlassen, seine Wirkung verlieren, schwinden, verschwinden
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiel
    • alle Unruhe war [von ihm] gewichen

Synonyme zu weichen

  • sich abkehren, abrücken, sich absondern, sich abwenden

Herkunft

mittelhochdeutsch wīchen, althochdeutsch wīchan, eigentlich = ausbiegen, nachgeben, verwandt mit Weide

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „ist“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich weiche ich weiche
du weichst du weichest weich, weiche!
er/sie/es weicht er/sie/es weiche
Plural wir weichen wir weichen
ihr weicht ihr weichet weicht!
sie weichen sie weichen

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich wich ich wiche
du wichst du wichest
er/sie/es wich er/sie/es wiche
Plural wir wichen wir wichen
ihr wicht ihr wichet
sie wichen sie wichen
Partizip I weichend
Partizip II gewichen
Infinitiv mit zu zu weichen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen