wäs­sern

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
wässern
Lautschrift
[ˈvɛsɐn]

Rechtschreibung

Worttrennung
wäs|sern
Beispiel
ich wässere

Bedeutungen (3)

  1. längere Zeit in Wasser legen, um bestimmte Stoffe herauszulösen o. Ä.
    Beispiele
    • Salzheringe wässern
    • die Kalbsniere vor der Zubereitung [zwei Stunden] wässern
    • die Fotos sind nicht lange genug gewässert worden
  2. Pflanzen im Boden, dem Boden Wasser zuführen
    Beispiele
    • die Bäume, den Garten, die Stauden, den Rasen wässern
    • 〈auch ohne Akkusativ-Objekt:〉 in diesem Sommer mussten wir sehr viel, oft wässern
  3. eine wässrige Flüssigkeit absondern
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiel
    • ihm wässerte der Mund (sein Mund sonderte Speichel ab)

Synonyme zu wässern

Herkunft

mittelhochdeutsch weʒʒeren

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen