vor­bei­ge­hen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
vorbeigehen

Rechtschreibung

Worttrennung
vor|bei|ge|hen

Bedeutungen (3)

    1. auf jemanden, etwas zu-, ein Stück nebenher- und dann in gleicher Richtung weitergehen, sich gehend entfernen
      Beispiele
      • an jemandem vorbeigehen, ohne ihn zu erkennen
      • unter jemandes Fenster vorbeigehen
      • ich habe jemanden vorbeigehen sehen
      • du gehst an der Bank vorbei und biegst dann rechts ab
      • er ging an den Schönheiten der Natur [achtlos] vorbei (beachtete sie nicht)
      • 〈substantiviert:〉 beim/im Vorbeigehen grüßen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 am Kern der Sache vorbeigehen
    2. einholen und hinter sich lassen; überholen
      Gebrauch
      Sport
      Beispiel
      • an jemandem vorbeigehen
    3. Beispiel
      • die Straße geht an der Schule vorbei
    4. (ein Ziel) nicht treffen, verfehlen
      Beispiel
      • der Schuss, Schlag ist [am Ziel] vorbeigegangen
  1. jemanden, etwas kurz aufsuchen [um etwas zu erledigen]
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • beim Arzt, zu Hause vorbeigehen
  2. zu Ende gehen, vorüber-, vergehen
    Beispiele
    • die Schmerzen werden wieder vorbeigehen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 keine Gelegenheit ungenutzt vorbeigehen lassen

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „ist“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?