ver­schwen­den

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉verschwenden

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|schwen|den

Bedeutung

leichtfertig in überreichlichem Maße und ohne entsprechenden Nutzen verbrauchen, anwenden

Beispiele
  • Energie, Geld, seine Kraft, Zeit verschwenden
  • viel Mühe an, für, mit etwas verschwenden
  • sie verschwendete keinen Blick, keinen Gedanken an ihn (blickte ihn nicht an, dachte nicht an ihn)
  • du verschwendest deine Worte (das, was du sagst, wird ohne Wirkung bleiben)

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch verswenden = verschwinden machen, vernichten

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?