ver­knei­fen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
verkneifen

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|knei|fen
Beispiele
das Lachen verkneifen; sich etwas verkneifen (auf etwas verzichten; etwas unterdrücken)

Bedeutungen (2)

    1. sich (eine bestimmte Äußerung) verbieten
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      sich verkneifen
      Beispiele
      • sich eine Bemerkung, einen Kommentar verkneifen
      • ich konnte mir das Lachen kaum verkneifen
    2. sich versagen, sich nicht gönnen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      sich verkneifen
      Beispiel
      • Gänsebraten muss ich mir wegen meiner Galle verkneifen
  1. zusammenpressen, zusammenkneifen
    Gebrauch
    selten
    Beispiel
    • den Mund verkneifen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?