un­er­schöpf­lich

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉unerschöpflich
auch:
🔉[ˈʊn…]

Rechtschreibung

Worttrennung
un|er|schöpf|lich

Bedeutungen (2)

  1. so umfangreich, dass ein vollständiger Verbrauch nicht möglich ist; sich nicht erschöpfen (1a) lassend
    Beispiele
    • unerschöpfliche Vorräte, Reserven
    • ihre finanziellen Mittel schienen unerschöpflich zu sein
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ihre Güte, Geduld war unerschöpflich (grenzenlos)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie war unerschöpflich im Erfinden von Ausreden
  2. sich nicht erschöpfen (1b) lassend
    Beispiele
    • ein unerschöpfliches Thema
    • ihr Gesprächsstoff war unerschöpflich

Synonyme zu unerschöpflich

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?