tief­sin­nig

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
tiefsinnig
Lautschrift
[ˈtiːfzɪnɪç]

Rechtschreibung

Worttrennung
tief|sin|nig

Bedeutungen (2)

  1. Tiefsinn (b) habend, davon zeugend
    Beispiel
    • tiefsinnige Betrachtungen anstellen
  2. trübsinnig, gemütskrank, schwermütig
    Gebrauch
    veraltend

Herkunft

ursprünglich = scharfsinnig, schlau

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?