sump­fen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
sumpfen

Rechtschreibung

Worttrennung
sump|fen

Bedeutungen (3)

  1. sumpfig werden; versumpfen
    Gebrauch
    veraltet
  2. bis spät in die Nacht hinein zechen und sich vergnügen
    Herkunft
    aus der Studentensprache
    Gebrauch
    salopp veraltet
    Beispiel
    • nächtelang sumpfen
  3. Ton vor der Bearbeitung in Wasser legen
    Gebrauch
    Fachsprache

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?