Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

schro­ten

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: schro|ten
Beispiel: geschrotet, älter geschroten

Bedeutungsübersicht

  1. (besonders Getreidekörner) grob mahlen, zerkleinern
  2. (veraltet) schwere Lasten rollen, wälzen oder schieben

Synonyme zu schroten

mahlen, zerkleinern, zermahlen, zermalmen, zerreiben, zerschroten, zerstampfen, zerstoßen
Anzeige

Aussprache

Betonung: schroten
Lautschrift: [ˈʃroːtn̩]

Herkunft

mittelhochdeutsch schrōten, althochdeutsch scrōtan, eigentlich = hauen, [ab]schneiden, zu scheren

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich schroteich schrote 
 du schrotestdu schrotest schrot, schrote!
 er/sie/es schroteter/sie/es schrote 
Pluralwir schrotenwir schroten 
 ihr schrotetihr schrotet
 sie schrotensie schroten 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich schroteteich schrotete
 du schrotetestdu schrotetest
 er/sie/es schroteteer/sie/es schrotete
Pluralwir schrotetenwir schroteten
 ihr schrotetetihr schrotetet
 sie schrotetensie schroteten
Partizip I schrotend
Partizip II geschrotet
Infinitiv mit zu zu schroten
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. (besonders Getreidekörner) grob mahlen, zerkleinern

    Beispiele

    • das Korn schroten
    • geschrotetes Getreide
  2. schwere Lasten rollen, wälzen oder schieben

    Herkunft

    mittelhochdeutsch schrōten (schwaches Verb), wohl zu Schrot in dessen alter Bedeutung „Baumstamm“

    Gebrauch

    veraltet

Blättern