Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

schro­ten

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: schro|ten
Beispiel: geschrotet, älter geschroten

Bedeutungsübersicht

  1. (besonders Getreidekörner) grob mahlen, zerkleinern
  2. (veraltet) schwere Lasten rollen, wälzen oder schieben

Synonyme zu schroten

mahlen, zerkleinern, zermahlen, zermalmen, zerreiben, zerschroten, zerstampfen, zerstoßen

Aussprache

Betonung: schroten
Lautschrift: [ˈʃroːtn̩]

Herkunft

mittelhochdeutsch schrōten, althochdeutsch scrōtan, eigentlich = hauen, [ab]schneiden, zu scheren

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich schroteich schrote 
 du schrotestdu schrotest schrot, schrote!
 er/sie/es schroteter/sie/es schrote 
Pluralwir schrotenwir schroten 
 ihr schrotetihr schrotet 
 sie schrotensie schroten 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich schroteteich schrotete
 du schrotetestdu schrotetest
 er/sie/es schroteteer/sie/es schrotete
Pluralwir schrotetenwir schroteten
 ihr schrotetetihr schrotetet
 sie schrotetensie schroteten
Partizip I schrotend
Partizip II geschrotet
Infinitiv mit zu zu schroten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. (besonders Getreidekörner) grob mahlen, zerkleinern

    Beispiele

    • das Korn schroten
    • geschrotetes Getreide
  2. schwere Lasten rollen, wälzen oder schieben

    Herkunft

    mittelhochdeutsch schrōten (schwaches Verb), wohl zu Schrot in dessen alter Bedeutung »Baumstamm«

    Gebrauch

    veraltet

Blättern