schnä­beln

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
schnäbeln

Rechtschreibung

Worttrennung
schnä|beln
Beispiele
ich schnäb[e]le; sich schnäbeln

Bedeutungen (2)

  1. (von bestimmten Vögeln) die Schnäbel aneinanderreiben, sich mit den Schnäbeln mehrfach berühren
    Beispiel
    • die beiden Tauben schnäbeln [miteinander]
  2. sich zärtlich küssen
    Gebrauch
    umgangssprachlich scherzhaft
    Beispiele
    • mit jemandem, miteinander schnäbeln
    • ein schnäbelndes Pärchen

Herkunft

spätmittelhochdeutsch snäbeln

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?