rat­ze­kahl

Wortart:
Adverb
Gebrauch:
umgangssprachlich emotional
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
ratzekahl

Rechtschreibung

Worttrennung
rat|ze|kahl

Bedeutung

gänzlich leer, kahl; ganz und gar (in Bezug auf ein Nicht-mehr-vorhanden-Sein)

Beispiel
  • etwas ratzekahl aufessen

Herkunft

volksetymologische Umbildung von radikal nach Ratze und kahl

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?