Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

kahl

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: kahl
  • kahl sein, werden, bleiben
Wenn »kahl« das Ergebnis der mit einem folgenden einfachen Verb bezeichneten Tätigkeit angibt, kann getrennt oder zusammengeschrieben werden [Regel 56]:
  • die Raupen haben den Baum kahl gefressen oder kahlgefressen
  • sie ließen sich die Köpfe kahl scheren oder kahlscheren
  • einen Wald kahl schlagen oder kahlschlagen

Bedeutungsübersicht

    1. keine sonst oder normalerweise vorhandenen Haare, Federn o. Ä. aufweisend
    2. ohne Laub, unbelaubt
    3. keine [sonst vorhandenen] Bäume, Sträucher o. Ä. aufweisend
  1. keine normalerweise vorhandene oder erwartete Ausstattung, Möblierung o. Ä. aufweisend

Synonyme zu kahl

Aussprache

Betonung: kahl🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch kal, althochdeutsch chalo, verwandt mit russisch golyj = nackt, bloß

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. keine sonst oder normalerweise vorhandenen Haare, Federn o. Ä. aufweisend

      Beispiele

      • ein kahler Schädel
      • der Pelzmantel hat viele kahle Stellen
      • kahl sein, werden (eine Glatze haben, bekommen)
      • Schafe kahl scheren
      • der Häftling hatte einen kahl geschorenen, rasierten Kopf
    2. ohne Laub, unbelaubt

      Beispiele

      • kahle Äste, Bäume
      • Heuschrecken haben die Sträucher kahl gefressen (die Blätter völlig abgefressen)
    3. keine [sonst vorhandenen] Bäume, Sträucher o. Ä. aufweisend

      Beispiele

      • eine kahle Bergkuppe
      • einen Wald kahl schlagen (alle vorhandenen Bäume fällen)
  1. keine normalerweise vorhandene oder erwartete Ausstattung, Möblierung o. Ä. aufweisend

    Beispiele

    • eine kahle Häuserfront
    • kahle Wände

Blättern