raf­fen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉raffen

Rechtschreibung

Worttrennung
raf|fen

Bedeutungen (4)

    1. raffgierig in seinen Besitz bringen
      Gebrauch
      abwertend
      Beispiel
      • sie rafften [an sich], was sie erreichen konnten
    2. mehrere Dinge zugleich eilig und voller Hast an sich reißen [und sie irgendwohin tun]
  1. (Stoff) an einer bestimmten Stelle so zusammenhalten, dass er in Falten (1b) fällt und dadurch ein wenig hochgezogen wird
    Beispiele
    • sie raffte den Rock
    • geraffte Gardinen
  2. gekürzt, aber in den wesentlichen Punkten wiedergeben
    Beispiel
    • den Bericht raffen
  3. verstehen, erfassen
    Gebrauch
    salopp
    Beispiele
    • sie rafft es nicht
    • hast du das endlich gerafft?

Synonyme zu raffen

  • an sich bringen, sich bereichern, sich Gewinn verschaffen, profitieren

Herkunft

mittelhochdeutsch raffen = zupfen, rupfen, raufen; an sich reißen, ursprünglich wohl = (ab)schneiden, trennen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?