pie­pen

Wortart:
schwaches Verb
Aussprache:
Betonung
🔉piepen

Rechtschreibung

Worttrennung
pie|pen
Beispiel
es ist zum Piepen (umgangssprachlich für es ist zum Lachen)

Bedeutung

(besonders von jungen Vögeln) in kurzen Abständen feine, hohe Pfeiftöne hervorbringen

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • bei jemandem piept es (umgangssprachlich: jemand ist nicht recht bei Verstand)
  • zum Piepen [sein] (umgangssprachlich: sehr komisch, zum Lachen [sein])

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch pīpen, niederdeutsch Form von pfeifen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Blättern

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?