nach­wol­len

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Aussprache:
Betonung
nachwollen

Rechtschreibung

Worttrennung
nach|wol|len
Beispiel
er hat ihm nachgewollt

Bedeutung

jemandem folgen, nachgehen (1a) wollen

Beispiel
  • ich wollte ihr nach, wurde aber festgehalten

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?