nach­fas­sen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
nachfassen

Rechtschreibung

Worttrennung
nach|fas|sen

Bedeutungen (4)

  1. einen Griff korrigieren, indem man ihn kurz lockert oder indem man loslässt und noch einmal zufasst
    Beispiel
    • der Tormann musste nachfassen (Ballspiele; erneut nach dem abgewehrten Ball greifen und versuchen, ihn festzuhalten)
  2. noch einmal fassen (6b), sich ein zweites Mal zuteilen lassen
    Gebrauch
    besonders Soldatensprache
    Beispiel
    • Verpflegung, Suppe nachfassen
  3. versuchen, durch anschließende weitere Fragen einer Sache auf den Grund zu gehen, Genaueres zu erfahren
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • mehrere Zeitungen hatten [in der Angelegenheit] am folgenden Tag nachgefasst
  4. nach Versendung eines Werberundschreibens die Empfänger, die nicht reagiert haben, telefonisch kontaktieren
    Gebrauch
    Marketing
    Beispiel
    • „wenn nach einer Woche keine Antwort vorliegt, fassen wir normalerweise nach“ , sagt der Hamburger Marketingspezialist

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort stand 1973 erstmals im Rechtschreibduden.
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?