mil­dern

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
mildern
Lautschrift
[ˈmɪldɐn]

Rechtschreibung

Worttrennung
mil|dern
Beispiele
ich mildere; mildernde Umstände (Rechtssprache)

Bedeutungen (5)

  1. die Schroffheit, Härte o. Ä. von etwas nehmen; (ein Urteil, einen Tadel, eine Strafe o. Ä.) durch tolerante, verständnisvolle Gesinnung auf ein geringeres Maß bringen, herabmindern
    Beispiel
    • ein Urteil mildern
    1. auf jemandes Emotionen o. Ä. einwirken, um sie abzuschwächen, zu dämpfen
      Beispiel
      • jemandes Zorn mildern
    2. maßvoller werden; geringer werden
      Grammatik
      sich mildern
      Beispiel
      • ihr Zorn milderte sich
    1. (eine Wirkung, einen Eindruck o. Ä.) nicht mehr so stark hervortreten lassen, abschwächen
      Beispiel
      • Gegensätze mildern
    2. (von einer Wirkung, einem Eindruck) nicht mehr so stark hervortreten; sich abschwächen
      Grammatik
      sich mildern
      Beispiel
      • die Verwunderung wird sich mildern
    1. Beispiel
      • die Armut der Flüchtlinge mildern
    2. (von Schmerzen o. Ä.) erträglich[er] werden, zurückgehen
      Grammatik
      sich mildern
  2. (vom Wetter o. Ä.) milder (2a) werden
    Grammatik
    sich mildern

Synonyme zu mildern

Herkunft

zum Komparativ milder

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen