Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

los­las­sen

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: los|las|sen
Beispiel: sie hat den Hund [von der Kette] losgelassen

Bedeutungsübersicht

    1. nicht mehr festhalten
    2. [aus einem Gefängnis, Zwinger o. Ä.] freilassen, der Fesseln entledigen, von der Leine lassen
  1. (umgangssprachlich abwertend) jemanden [ohne entsprechende Qualifikation] auf einem Arbeitsgebiet andern gegenüber frei und unkontrolliert wirken, sich betätigen lassen
  2. (umgangssprachlich) redend oder schreibend von sich geben, verfassen und verlautbaren

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu loslassen

auf freien Fuß setzen, die Freiheit schenken, entlassen, fahren lassen, fortlassen, freigeben, freilassen, herausgeben, hinauslassen, losgeben, nicht mehr festhalten, [weg]gehen lassen; (schweizerisch) springen lassen; (umgangssprachlich) herauslassen, laufen lassen; (süddeutsch, österreichisch) auslassen

Aussprache

Betonung: loslassen 🔉

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich lasse losich lasse los 
 du lässt losdu lassest los lass los, lasse los!
 er/sie/es lässt loser/sie/es lasse los 
Pluralwir lassen loswir lassen los 
 ihr lasst losihr lasset los
 sie lassen lossie lassen los 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich ließ losich ließe los
 du ließest losdu ließest los
 er/sie/es ließ loser/sie/es ließe los
Pluralwir ließen loswir ließen los
 ihr ließt losihr ließet los
 sie ließen lossie ließen los
Partizip I loslassend
Partizip II losgelassen
Infinitiv mit zu loszulassen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. nicht mehr festhalten

      Beispiele

      • das Steuer loslassen
      • lass mich los!
      • <in übertragener Bedeutung>: seine Blicke ließen sie nicht mehr los (er blickte sie unverwandt an)
      • <in übertragener Bedeutung>: ein Gedanke lässt mich nicht los (beschäftigt mich immer wieder)
      • <in übertragener Bedeutung>: manchen Eltern fällt es schwer, loszulassen (zu akzeptieren, dass die Kinder erwachsen, selbstständig werden)
    2. [aus einem Gefängnis, Zwinger o. Ä.] freilassen, der Fesseln entledigen, von der Leine lassen

      Beispiel

      die Hunde wurden losgelassen
  1. jemanden [ohne entsprechende Qualifikation] auf einem Arbeitsgebiet andern gegenüber frei und unkontrolliert wirken, sich betätigen lassen

    Gebrauch

    umgangssprachlich abwertend

    Beispiel

    unqualifizierte Ärzte auf die Menschheit loslassen
  2. redend oder schreibend von sich geben, verfassen und verlautbaren

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiele

    • einen Fluch loslassen
    • ein Rundschreiben loslassen

Blättern