Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

keu­chen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: keu|chen

Bedeutungsübersicht

    1. schwer, mit Mühe und geräuschvoll atmen
    2. etwas schwer atmend, mit Mühe sagen
  1. sich schwer, geräuschvoll atmend fortbewegen

Aussprache

Betonung: keuchen
Lautschrift: [ˈkɔɪ̯çn̩] 🔉

Herkunft

Vermischung aus mittelhochdeutsch kuchen (= hauchen) und kīchen (= schwer atmen), lautmalend

Grammatik

PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich keucheich keuche 
 du keuchstdu keuchest keuch, keuche!
 er/sie/es keuchter/sie/es keuche 
Pluralwir keuchenwir keuchen 
 ihr keuchtihr keuchet
 sie keuchensie keuchen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich keuchteich keuchte
 du keuchtestdu keuchtest
 er/sie/es keuchteer/sie/es keuchte
Pluralwir keuchtenwir keuchten
 ihr keuchtetihr keuchtet
 sie keuchtensie keuchten
Partizip I keuchend
Partizip II gekeucht
Infinitiv mit zu zu keuchen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. schwer, mit Mühe und geräuschvoll atmen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • er keuchte unter der Last, vor Anstrengung
      • mit keuchendem Atem
      • sie rannte keuchend auf das Haus zu
      • <in übertragener Bedeutung>: das alte Auto, die Dampflokomotive keucht (macht ein keuchendes Geräusch)
    2. etwas schwer atmend, mit Mühe sagen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«
  1. sich schwer, geräuschvoll atmend fortbewegen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »ist«

    Beispiel

    durch den Schnee keuchen

Blättern